Warum du im Sommer einen Roadtrip durch Finnland machen solltest!

Ein Sommer in Finnland.

Finnland – Ein Roadtrip im Sommer mit Wälder und Seen

Finnland ist, zu Unrecht, den meisten nur als Winterdestination bekannt: Polarlichter, Skilanglauf, Skiabfahrt, Übernachtungen in Glasiglus, Husky- und Rentierschlittenfahrten. Das hat alles seinen Reiz und ist wunderschön, aber Finnland besticht im Sommer durch seine langen Tage, unendliche Wälder, 188.000 klare Seen, 40 Nationalparks, moosbewachsene Felsen, riesige Farne, pure Natur, Stille und angenehme Temperaturen.

Im Sommer tummeln sich die Menschen an den Stränden der Ostsee, machen Urlaub in ihren Mökkis, dazu später mehr, und baden in den herrlich sauberen Seen. Die Winter sind lang und kalt und umso mehr feiern die Finnen ihren ca. 100 Tage dauernden Sommer. Die Temperaturen übersteigen zwar selten die 25 Grad Marke, allerdings ist die Wassertemperatur meist angenehm und nicht so kalt wie erwartet.

In Lappland geht die Sonne für fast zwei Monate gar nicht unter! Wie cool ist das denn? Ein einziger Sommertag, der zwei Monate dauert? Finnland, das Land der Mitternachtssonne!

10 % der Fläche Finnlands sind mit Wasser bedeckt. Daher ist es selbstverständlich, dass sich das Leben und die Aktivitäten rund ums Wasser abspielen. Ein Paradies für Schwimmer, Angler, Segler, Kanu- und Kajakfahrer und alle anderen Liebhaber des Wassersports.

Start unseres Roadtrips durch Finnland

Unser Roadtrip beginnt am Flughafen in Helsinki. Mit dem Mietwagen erkunden wir das Herz von Finnland, das Seenland. Schnurgerade führt die Straße nach Kuopio, gesäumt von unendlichen Wäldern und Tausenden von Seen und immer wieder Warnschilder vor Elchen, die wir aber leider nicht entdecken konnten.

Das Reisen in Finnland mit dem Auto ist gemütlich, schneller als 120 km/h wird es nicht, meistens gibt es Geschwindigkeitsbeschränkungen auf 100 oder sogar 80. Dafür kann man die Natur nur so in sich einsaugen und entdeckt hinter jedem Wald einen neuen See.

Du möchtest deinen Roadtrip durch Finnland im Sommer noch erweitern, hast aber keine Lust auf die Recherche? Gerne übernehme ich deine Rundreiseplanung und erstelle dir einen Reiseplan mit möglichen Stationen und Ausflugszielen. Sieh dir meine Honorarpakete an und schreib mich an.

Ich habe Finnland bereits im Winter erlebt mit all seinen Facetten: - 28 Grad, Rentierschlittenfahrt, Motorschlittenfahrt, Huskyschlittenfahrt, Polarlichter beobachten, Übernachtung im Glasiglu, Essen im Eishotel, den Weihnachtsmann besucht und viele weitere außergewöhnliche Erlebnisse. Du willst das auch? Gerne plane ich deinen außergewöhnlichen Trip nach Finnland im Winter!

Tahko und Kuopio im Sommer

Den ersten Teil unseres Roadtrips haben wir im Seenland von Finnland verbracht. Das Break Sokos Hotel* in Tahko war unsere Wahl, da mein Mann am Ironman in Thako teilgenommen hat und sich das Hotel direkt an der Start- und Ziellinie befindet.

Tahko verbindet alles, was man sich im Sommer von Finnland wünschen kann: Tiefschwarze Seen, unendliche Wälder, Idylle, zuckersüße Ferienhäuser und vielfältige Wanderwege. Und vor allem: Diese Region ist bei deutschen Touristen noch weitgehend unbekannt!

Für Ruhesuchende ein Paradies! Stille zu finden ist in ganz Finnland kein Problem. Bei einer geringen Bevölkerungsdichte von ca. 15,5 Einwohnern pro Quadratkilometer nicht schwer zu finden. Die finnische Ruhe wird im Sommer nur manchmal durch das Surren der Mücken unterbrochen.

Um ein bisschen Trubel und vielfältige Restaurants zu erkunden, eignet sich Kuopio, das ca. eine Stunde von Tahko entfernt liegt. Für die Finnen sind Fahrtstrecken bis zu zwei Stunden überhaupt kein Thema.

Einen ausführlichen Reisebericht über unsere 1. Roadtrip Station in Tahko und Kuopio findest du in meinem Artikel Tahko und Kuopio in Finnland – Noch ein Geheimtipp!

Ein Mökki am See – Das finnische Ferienhaus für den Sommerurlaub

Wenn du dich fragst, was ein Mökki ist, dann kläre ich dich gerne auf!

Ein Mökki ist eine Hütte, die meist einfach ausgestattet ist, aber durchaus sehr luxuriös sein kann und ist ein typisch finnisches, meist hölzernes Ferienhaus. Eine Sauna darf in keinem Mökki fehlen! Und danach gleich ab in den See zur Abkühlung. Meistens gehört bei einem Ferienhaus auch ein Boot zur Grundausstattung, da sich Mökkis meistens an einem der Seen befinden.

Sehr viele Finnen besitzen ein Ferienhaus, in denen Urlaub gemacht wird oder auch nur für einen Wochenendtrip genutzt wird. Dort wird geangelt, gegrillt, gebadet und ausgeruht. Ein idyllischer Rückzugsort von der Hektik des Alltags.

Aber es gibt auch ca. eine halbe Million Mökkis, die an Touristen vermietet werden. Die meisten Mökkis werden nur im Sommer genutzt.

Viele der finnischen Ferienhäuser liegen in der Region rund um Tahko und Kuopio, da sich das Seenland hervorragend für einen Sommerurlaub eignet.

Koli Nationalpark – Der nächste Stopp bei unserer Rundreise durch Finnland

Der Koli Nationalpark erstreckt sich über die bewaldeten Koli-Berge und liegt am Ufer des Pielinen-Sees. Den Nationalpark erreicht man von Kuopio in ca. 2 Stunden.

Finnland ist an sich sehr flach und daher sind die Berge des Koli-Nationalparks ein Highlight. Der Ausblick auf dem 347 Meter hohen Felsengipfel Ukko-Koli reicht bei gutem Wetter bis nach Russland.

Im Park gibt es über 90 km markierte Wanderwege und über den See bringt einen sogar die Fähre. Wer nicht so gut zu Fuß ist, nimmt vom Parkplatz die Standseilbahn zum Besucherzentrum Ukko.

Tierbeobachtungen sind hier sehr beliebt und Wölfe, Bären, Elche und Rentiere lassen sich oft in der freien Natur entdecken.

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe des Koli-Nationalparks

Porvoo, nur 50 km von Helsinki

Die roten Holzhäuser von Porvoo sind ein beliebtes Fotomotiv und das zu Recht! Bei der Anfahrt nach Porvoo sieht man die Häuser bereits, wenn man über die Brücke in die Stadt fährt.

Die rot gestrichenen Lagerhäuser waren Depots für Gewürze, Wein, Tabak, etc. Heute werden sie als private Lagerräume genutzt oder als Bed & Breakfast*.

Porvoo ist die zweitälteste Stadt Finnlands, die auch für seine Inneneinrichtungsläden bekannt ist. Die old town hat uns insgesamt sehr gut gefallen und super zum Schlendern und Shoppen. Der neue Teil war für uns nicht so sehenswert und den haben wir daher nur sehr kurz abgehandelt.

Übernachtungsmöglichkeiten in Porvoo

Helsinki im Sommer

Helsinki kann wunderbar zu Fuß erkundet werden und die vorgelagerten Inseln erreicht man bequem mit den Fähren des öffentlichen Nahverkehrs. Wenn die Füße doch einmal zu müde werden, dann einfach in die Tram T3 einsteigen, die an vielen bekannten Sehenswürdigkeiten entlang fährt.

Es gibt sehr viel zu erleben und zu entdecken. Um ein paar Highlights zu nennen: Die Ufo-artige Felsenkirche, Zentralbibliothek Oodi, die alles andere als eine „normale“ Bibliothek ist, Allas Sea Pool mit Sauna am Meer, der Freizeitpark Linnanmäki direkt in der Stadt, natürlich der weiß leuchtende Dom und nicht zu vergessen die putzigen Eichhörnchen auf der Insel Seurasaari ;-).

Eine Institution ist das sehr beliebte Café Regatta, direkt am Meer, in der Nähe des Sibelius Monuments. Natürlich gibt es auch hier die typisch finnischen Zimtschnecken. Die dürfen auf keinen Fall bei einem Urlaub in Finnland fehlen!

Einen ausführlichen Reisebericht mit einigen Insidertipps von unseren Freunden, die in Helsinki wohnen, findest du in meinem Artikel 17 geniale Tipps für einen Urlaub in Helsinki.

Wir waren insgesamt 8 Nächte rund um Helskinki und haben etwas außerhalb übernachtet. Das Rantapuisto Hotel* kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Es liegt sehr idyllisch in einem Waldstück am Meer im Bauhaus-Stil. Direkt vom Hotel weg gibt es einen schönen Wanderweg am Meer entlang, der zu einem Sandstrand führt.

Hotel Rantapuisto buchen*

Du möchtest lieber direkt in der Stadt wohnen, dann findest du hier die passenden Unterkünfte*.

Ganz neu erschienen ist das Buch Glücksorte in Helsinki*, das von einem Deutsch-Finnen geschrieben wurde.

Nuuksio Nationalpark

Nur 35 km außerhalb von Helsinki zeigt sich die ursprüngliche Natur Finnlands von seiner schönsten Seite und lockt mit vielen Wanderwegen, teilweise sogar barrierefrei.

Im Finnish Nature Center Haltia zeigen spannende Ausstellungen die wilde finnische Natur und auf der Kinoleinwand erlebt man alle Nationalparks in Finnland.

Ganz in der Nähe erlebst du Rentiere hautnah im Poropuisto Rentierpark.

Fazit unseres Roadtrips im Sommer durch Finnland

Wir haben die Zeit in Finnland sehr genossen und viel Kraft in der Natur getankt. Ich kann Finnland jedem empfehlen, der Ruhe liebt, unendliche Wälder zu schätzen weiß, Seen genial findet und keine Metropolen braucht.

Allgemeine, teils witzige Infos zu Finnland – Auf keinen Fall verpassen!

  • Finnland hat nach eigenen Angaben das sauberste und beste Leitungswasser der Welt.
  • Die Finnen sind die glücklichsten Menschen des Planeten.
  • Für alle Boote bis 15 Meter braucht man keinen Bootsführerschein.
  • Finnland ist Deutschland eine Stunde voraus.
  • Mücken sind allgegenwärtig, aber in Finnland beginnt der Herbst bereits Mitte August und mit einem Schlag sind alle Mücken weg.
  • Es gibt keine Drogerien wie DM oder Rossmann in Finnland. Drogerieartikel kauft man im Supermarkt.
  • Für das Saunieren gelten keine strengen Regeln, es gibt gar keine Regeln! Jeder wie er möchte und in der Sauna wird gesprochen, sogar Geschäfte gemacht und auch mal ein Bier getrunken. Sanduhren und sonstigen Schnickschnack sucht man vergeblich. Für die Finnen die perfekte Einheit von Körper, Geist und Seele.
  • Sisu ist ein Teil der finnischen Identität und beschreibt, dass man sehr mutig seinen Weg gehen soll, auch wenn das Leben tough ist.
  • Finnland ist sehr ordentlich. Sogar beim Ironman wurde in der Wettkampfbesprechung eindeutig darauf hingewiesen, dass es hohe Strafen für Littering gibt.
  • In Finnland gilt das Jedermannsrecht. Jeder darf sich frei in der Natur bewegen, angeln, Beeren und Pilze sammeln, aber nur, wer achtsam damit umgeht. Dazu zählt auch, dass man überall sein Zelt aufbauen darf oder sein Wohnmobil abstellen. Es versteht sich von selbst, dass kein Müll hinterlassen wird.
  • Social Distancing wird in Finnland groß geschrieben. Wer seine Ruhe haben möchte und absolut ungestört sein, der hat hier die besten Voraussetzungen dafür.
  • Finnisches Design ist sehr schön! Marimekko ist die bekannteste Marke und zum Stöbern sehr zu empfehlen.
  • Riisipiirakka sind typisch finnische Reispiroggen und werden mit Eibutter gegessen. Ohne Eibutter schmecken sie allerdings nicht, ist aber nur meine Meinung :-).
  • Zimtschnecken müssen auf jeden Fall probiert werden. Sie heißen Korvopuusti, was übersetzt Ohrfeige bedeutet.
  • Märkte gehören in Finnland zu jedem Ort dazu. Dort unbedingt das frische Obst probieren. Die Moltebeere ist extrem teuer, kommt vor allem in Skandinavien vor und ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Moltebeeren-Marmelade ist ein schönes Mitbringsel.
  • Das Preisniveau in Finnland ist teilweise doppelt so hoch wie in Deutschland.
  • In Restaurants wird kein Trinkgeld erwartet, aber natürlich wird es gerne angenommen.
  • Leitungswasser erhält man im Restaurant flaschenweise kostenlos oder für 1 € an den Tisch.
  • Eine Kugel Eis kostet an die 3 €, ist aber auch wirklich riesig!
  • Finnland ist bekannt für seine vielen Festivals im Sommer. Party während die Sonne nicht untergeht, sehr besonders.
  • Alkohol erhältst du nur in separaten Geschäften, die Alko heißen. Bier gibt es allerdings mittlerweile auch ab und zu in Supermärkten.
  • Bekannte Supermarktmarken sind K-Supermarket und Prisma.

Mehr Infos über das Leben in Finnland findest du im Buch Gebrauchsanweisung für Finnland*.

Ein weiteres witziges Buch über Finnland, das ich auf jeden Fall empfehlen kann: Das kuriose Finnland-Buch: Was Reiseführer verschweigen*.

Werbung

Werbehinweis: In dem Beitrag kommen Affiliate Links vor (gekennzeichnet mit *) . Wenn du etwas über den Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, für dich entstehen keine Mehrkosten!