Ilztalwanderweg - Alle Etappen

Von Ellersdorf nach Passau entlang der Ilz

Werbung

Wenn du auf der Suche nach einem landschaftlich reizvollen Wanderweg in Bayern bist, solltest du dir den Ilztalwanderweg unbedingt ansehen.

Dieser Weg schlängelt sich durch die wunderschöne niederbayerische Landschaft und bietet unterwegs viele atemberaubende Aussichten.

Die Ilz wurde 2002 / 2003 zur Flusslandschaft des Jahres ernannt. Berechtigt!

Auf deinem Weg von Ellersdorf nach Passau, oder den Teilstrecken, kommst du an Flüssen, Wäldern und sanften Hügeln vorbei. Eine entspannende Wanderung, die dich durch eine der malerischsten Landschaften Niederbayerns führt!

Markierung

Die Flussperlmuschel markiert den Ilztalwanderweg. Allerdings haben wir bei der Wanderung nicht sehr viele Schilder gesehen. Orientierung bieten die Wegweiser des Goldsteigwanderweges. Aber die Ilz ist auch Orientierung genug :-).

In der Naturpark-Infostelle im Schloss Fürsteneck wird auf die Bedeutung der Flussperlmuschel eingegangen. Sie könnte 110 Jahre alt werden, allerdings haben ihr von Menschen gemachte Umwelteinflüsse den Garaus gemacht.

Zeitaufwand für alle Etappen des Ilztalwanderweges

Der Ilztalwanderweg von Schneidermühle bis Oberilzmühle hat eine Länge von 33 km und ist in ca. 10 Stunden zu erwandern.

Die einzelnen Etappen des Ilztalwanderwegs

Die Strecke von Ellersdorf bei Perlesreut bis nach Passau Ilzstadt kann als komplette Wanderung von 33 km Länge gegangen werden, evtl. mit einer Übernachtung (Übernachtungsmöglichkeiten weiter unten) oder einzelne Etappen, die teilweise auch als Rundweg geeignet sind.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einzelne Etappen zu wandern, und mit der Ilztalbahn zum Ausgangspunkt zurück zu fahren.

1. Etappe Ellersdorf – Schneidermühle: ca. 2,5 km

In Ellersdorf startet der Ilztalwanderweg und führt vorbei an der Burgruine Dießenstein, der Dießensteiner Mühle und der Dießensteiner Leite bis zur Schneidermühle.

Das Wort dießen stammt von rauschen und passt sehr gut zum lautstarken Rauschen der Ilz.

Auf der Burgruine Dießenstein soll laut Sage eine Jungfrau mit einem Schatz aus Gold und Edelsteinen von einem Handwerksmann gesichtet worden sein.

Die Dießensteiner Mühle dient heute noch zur Stromgewinnung, ist aber mittlerweile sehr in die Jahre gekommen.

Mit der Dießensteiner Leite erreicht man einen der schönsten Abschnitte des Ilztalwanderweges. Die Strecke ist auch bei Kajakfahrern sehr beliebt.

2. Etappe Schneidermühle – Schrottenbaummühle: ca. 5,9 km

In der Schneidermühle besteht bereits die erste Rastmöglichkeit beim Gasthaus zur Hammerschmiede mit Biergarten.

3. Etappe Schrottenbaummühle – Aumühle (Fürsteneck): ca. 3,1 km

Nur ein paar Kilometer weiter wartet bereits das nächste Wirtshaus auf Besucher: Das Gasthaus Schrottenbaummühle, das besonders für fangfrische Forellen bekannt ist.

Ein Abstecher zum Schloss Fürsteneck lohnt sich, allerdings geht es hier steil den Berg hinauf. Wen das nicht stört, biegt beim Zusammenfluss von Wolfsteiner Ohe und Ilz ab.

Im alten Reitstall des Schlosses hat die Ilz-Infostelle des Naturparks Bayerischer Wald ihr Zuhause gefunden.

In der historischen Schloss-Gaststätte wird man nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern kann auch seine Traumhochzeit hier feiern.

4. Etappe Fürsteneck – Kalteneck: ca. 3,6 km

5. Etappe Kalteneck – Fischhaus: ca. 5,4 km

Die rechte Uferseite führt gemächlich Richtung Fischhaus. Um aber die herrliche Aussicht vom Peilstein, einem senkrecht zur Ilz abfallenden Felsen, auf das Ilztal zu erhaschen, ist nur die linke Seite geeignet. Hier führt der Weg über Stufen hinauf und auch auf Stufen wieder hinunter.

Ein Rastplatz auf dem Peilstein belohnt für die Mühe.

In Fischhaus erreicht man auf der rechten Uferseite eine Liegewiese mit viel Platz zur Entspannung, Umkleidekabinen und Toiletten. Wer sich noch nicht genug beim Wandern angestrengt hat, darf sich beim Fitnessstudio im Freien verausgaben.

Offiziell ist Baden verboten, aber es steht jedem frei, sich in der Ilz abzukühlen, allerdings ohne Haftung.

Das Bahnhofsgebäude in Fischhaus beherbergt eine Künstlerwerkstatt, bei der sich ein Besuch lohnt. Keramik für den täglichen Bedarf uvm. stehen zum Verkauf. Einfach klingeln und reinkommen.

6. Etappe Fischhaus – Mausmühle (Tiefenbach): ca. 4,8 km

Unterwegs passiert man mehrere Infotafeln, die interessierte Wandernde über die Besonderheiten des Ilztals, des Dreiburgenlands und über den heimischen Wald aufklären.

An der Mausmühle wird die Ilz bereits zum See. Boote und Zillen bestimmen das idyllische Bild. Eine Zille kann über die Gemeinde Tiefenbach für einen Tag oder einen halben Tag gemietet werden. Weitere Infos findest du hier.

7. Etappe Mausmühle – Oberilzmühle (Salzweg): ca. 2 km

Durch den Bau des Wasserkraftwerks wurde der Fluss Ilz zum See Oberilzmühle aufgestaut. Hier tummeln sich Badegäste, SUPler und weitere Wassersportler. Das Seebad mit großer Liegewiese, Umkleidekabinen und Toiletten eignet sich hervorragend für einen Wanderstopp.

Der Stausee ist ca. 5 km lang und maximal 14 Meter tief.

8. Etappe Oberilzmühle – Hals: ca. 3,2 km

Highlight dieser Etappe ist die Triftsperre Oberilzmühle. Durch einen ca. 100 Meter langen Tunnel wechselt man die Ilzseite. Eine Taschenlampe ist sinnvoll. Zahlreiche Hinweistafeln erklären den historischen Hintergrund und Flora und Fauna des Ilztals.

Der Stollen wurde zur Holztrift durch den Berg getrieben.

Der Landgasthof Zur Trifftsperre mit Biergarten ist perfekt für eine Rast geeignet.

Auf dem Weg lohnt sich auch ein Abstecher zur Burg Reschenstein, die allerdings in Privatbesitz ist und daher nicht besichtigt werden kann.

Die Halser Ilzschleifen schlängeln sich durch das Naturschutzgebiet und sind ein besonders schöner Abschnitt des Ilztalwanderweges.

In Hals wartet eine weitere, nicht zu besichtigende Sehenswürdigkeit. Die Burgruine der Halser Burg.

9. Etappe Hals – Passau (Ilzstadt): ca. 2,4 km

In Passau vereint sich die Ilz mit Donau und Inn und wird daher Dreiflüssestadt genannt. Schlendern durch die Gassen lohnt sich hier allemal.

Geeignete Etappen des Iltzalwanderweges als Rundwanderwege

Übergänge bieten sich dazu bei der Dießensteiner Mühle, Schneidermühle, Schrottenbaummühle, bei Kalteneck, Fischhaus und bei der Oberilzmühle an.

Die einzelnen Etappen und Zeitangaben für den Rundweg:

1. Schneidermühle / Schrottenbaummühle ca. 3 ½ Stunden

2. Schrottenbaummühle / Aumühle (Burg Fürsteneck) ca. 1 Std.

3. Kalteneck / Aumühle (Burg Fürsteneck) ca. 1 ½ - 2 Std.- Fußgängerbrücke über die Ilz oberhalb des Zuflusses der Wolfsteiner Ohe.

4. Kalteneck / Fischhaus ca. 3 Std., in Fischhaus Spiel- u. Liegewiese am Ilzufer

5. Fischhaus / Stausee Oberilzmühle ca. 4 Std., Stausee mit Bademöglichkeit

6. Passau-Hals / Oberilzmühle ca. 3 Std. (Halser Ilzschleifen, Triftsperre, Burgruine Hals)

Rundwanderwege in km:

Schneidermühle – Dießensteiner Mühle und zurück: 5 km

Schneidermühle – Schrottenbaummühle und zurück: 10 km

Schrottenbaummühle – Poststeg und zurück: 5,5 km

Poststeg – Kalteneck und zurück: 6,5 km

Kalteneck – Fischhaus und zurück: 10 km

Fischaus – Oberilzmühle und zurück: 14,5 km

Oberilzmühle – Triftsperre und zurück: 4 km

Schwierigkeitslevel des Ilztalwanderweges

Der Weg ist als leicht bis mittelschwer eingeschätzt, so dass du ihn auch als ungeübter Wanderer oder mit Kindern ohne große Schwierigkeiten bewältigen kannst.

Ab Aumühle Richtung Passau gibt es allerdings teils schwierigere Passagen.

Empfehlung:

Wenn du mit Kindern unterwegs bist oder selbst nicht über große Kondition verfügst, dann versuche den Weg in Etappen zu gehen.

Für Kinder hervorragend geeignet ist der Abschnitt Schrottenbaummühle bis Fürsteneck / Aumühle.

Ab Kalteneck empfehle ich für ungeübte Wanderer auf der rechten Uferseite der Ilz entlang zu gehen, links geht es mehrmals steil hoch in den Wald, teils mit Treppen.

Parkmöglichkeiten Ilztalwanderweg

Die einzelnen Teilabschnitte (Wegstreckenangabe einfache Länge) des Ilzwanderweges, an denen auch Parkmöglichkeiten bestehen:
Ellersdorf – Schneidermühle: ca. 2,5 km, dazwischen Burgruine Diessenstein, Diessensteiner Mühle, Diessensteiner Leite
Schneidermühle – Schrottenbaummühle: ca. 5,9 km
Schrottenbaummühle – Aumühle (Fürsteneck): ca. 3,1 km, am Berg oberhalb des Zusammenflusses von Wolfsteiner Ohe und Ilz befindet sich das Schloss Fürteneck
Fürsteneck – Kalteneck: ca. 3,6 km
Kalteneck – Fischhaus: ca. 5,4 km
Fischhaus – Mausmühle (Tiefenbach): ca. 4,8 km
Mausmühle – Oberilzmühle (Salzweg): ca. 2 km
Oberilzmühle – Hals: ca. 3,2 km, dazwischen die Triftsperre Oberilzmühle
Hals – Passau (Ilzstadt): ca. 2,4 km

Ilztalbahn - Zwischen Passau und dem Bayerischen Wald

Eine wunderbare Möglichkeit eine Teilstrecke dieser Wanderung zu erleben, besteht von Juni bis September an den Wochenenden mit der Ilztalbahn.

Vier Haltestellen entlang des Ilztwalwanderweges eignen sich für eine Wanderung und Rückfahrt mit der Ilztalbahn. Diese sind: Passau, Fischhaus, Kalteneck und Fürsteneck.

Dazu kann das Auto an der jeweiligen Station geparkt werden, die restliche Strecke wird gewandert und zurück geht es gemütlich, mit herrlichem Blick durch das Ilztal, in der Bahn. Anhand der oben genannten Kilometerangaben findet jeder für seine persönliche Kondition eine geeignete Strecke.

Achtung: Bitte keinesfalls auf den Schienen wandern!

Verpflegung

Einkehrmöglichkeiten finden sich einige entlang der Strecke. Aufgrund verschiedener Öffnungszeiten und Schließtage solltest du auf jeden Fall Verpflegung mit dabei haben.

Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Iltzwalwanderweges

  • Ilztal-Chalet in Kalteneck bei Hutthurm
  • Edhof: Ferienwohnungen mit dazu buchbarem Frühstücksservice oberhalb von Kalteneck in Witzmannsberg

Viel Spaß beim Wandern!

Werbung