Hurtigruten im Winter

Polarlichter, Nordkap und weitere Erfahrungen

Meine liebe Schwester beschreibt ihre Erfahrungen und Erlebnisse bei ihrer 10-tägigen Reise mit den Hurtigruten in Norwegen. 2.700 km Küstenlinie zwischen Bergen und Kirkenes an Bord der Hurtigruten Nordlys. Ob sie wohl Polarlichter entdeckt hat? Lies selbst!

Beeindrucken dich die Hurtigruten und du bist immer wieder auf der Suche nach besonderen Reisen? Dann lass dich auf meiner Auszeit-Plattform inspirieren.

Hurtigruten im Winter – Von Bergen nach Kirkenes und zurück in 10 Tagen

Waaas? Eine Schiffsreise? Mitte Januar von Bergen nach Kirkenes und zurück? Mit Hurtigruten? Übersetzt: ohne Action, ohne Animationsprogramm, im Dunkeln?

Najaaaa, so ganz genau wussten wir nicht, was da auf uns zukam, aber die Beschlussfassung war folgendermaßen abgelaufen:

1. die Reise war im Alpenvereinsheft beworben worden und im Preis waren drei geführte Wanderungen enthalten.

2. Norwegen ist schön, aber soooo weit zu fahren und beim ersten Urlaub waren wir gerade mal bis zum Geirangerford hochgekommen. Darum war die Schiffsreise perfekt, um Tromso, die Lofoten, das Nordkap und Kirkenes zu sehen.

3. Wenn man Polarlichter fangen möchte, muss man um diese Jahreszeit rum fahren, da ists dann halt viel finster...

Hurtigruten – Postschiffe mit Komfort

Die Kabine, mit einem Guckloch nach draußen war echt winzig - als mein Freund mit seiner großen Reisetasche (wegen der vielen dicken Klamotten!) einzog, musste ich erstmal draußen bleiben und konnte erst miteinziehen, als alles aufgeräumt war.

Aber an den kleinen Raum hatten wir uns bald gewohnt, wars umso kuschliger. Wenn, ja wenn das Schiff sich nicht bewegt hätte. Wir legten los, nach einer Weile wurde mir so seltsam, flau, schummrig, kopfwehig und die ersten beiden Abende musste ich leider auf das spannende Abendessen mit regionalen Kreationen verzichten. Ich war im Bett, weil liegend war meine Seekrankheit einigermaßen zu ertragen, der Stormy Weather Bag (= Spuckbeutel, Anmerkung von your special trip) war aber nicht weit weg.

Ausflüge und Aktivitäten auf den Hurtigruten

Irgendwann wurde es besser und auch ich konnte die Reise genießen. Am tollsten waren die angebotenen Touren des „ExpeditionsTeams“, den Norwegern Niklas und Asa und dem Deutschen Sven. Durch die begrenzte Zeit, die zur Verfügung stand (Hurtigruten sind eben ein Transportmittel und kein Ausflugsschiff) waren die Touren eigentlich nur kleine Spaziergänge bzw. Ausflüge, aber durch die Erzählungen von Niklas immer was Besonderes.

Wir stapften im Schnee auf den Keiservarden in Bodo, wo das Team ein Lagerfeuer anzündete und wir Stockbrot grillten und warmen Saft aus Thermoskannen tranken.

In Kirkenes machten wir bei klirrender Kälte bei minus 16 Grad eine Naturwanderung auf ein Hochplateau und sahen gegen 14 Uhr der Sonne beim Untergehen zu....

Auch die Vorträge des Teams auf dem Schiff, meist in Englisch und Deutsch, waren ein Highlight. Untermalt mit Musik aus Norwegen, ob Popmusik oder traditionellen Samengesängen, erzählten Sven oder Niklas von den Wikingern, der norwegischen Sprache, der Fischerei, dem „typisch norwegisch“.

Das Nordkap und die Dunkelheit im Winter

Auch der Ausflug ans Nordkap war etwas Besonderes, nicht unbedingt wegen des Wahrzeichens oder des Museums... Der Reiseführer in unserem Bus war Jürgen, aus Passau, der 1971 als Rucksacktourist mit Hurtigruten nach Honningsvag gekommen war, als Aushilfe in der boomenden Fischerei jobbte und schließlich dort geblieben ist. Er erzählte auch, wie einem die Dunkelheit zu schaffen macht und man sich winters wie sommers streng nach der Uhr richten müsse, um nicht völlig durcheinander zu kommen. Gegen 14.45 Uhr, also bei völliger Dunkelheit kehrten wir wieder aufs Schiff zurück.

Was bei der Fahrt entlang der Küste generell auffiel, waren die vielen Hauslaternen oder Lampen in den Fenstern, die in den entlegensten Häusern brannten. Kein Wunder, sie vermittelten wenigstens ein kleinen bisschen Helligkeit und außerdem ist Strom in Norwegen total billig.

Polarlichter entdecken auf den Hurtigruten

Mein Freund war meist nachtaktiv und immer, wenn die Aussicht auf Polarlichter gegeben war, stand er bei eisigen Temperaturen an Deck und wartete darauf, die grünblaulila verdrehten Lichtwirbelwinde mit der Kamera einzufangen.

Einige Male war ich auch dabei, aber nachdem ich feststellte, dass die Fotos davon aus den Geomagazinen wesentlich beeindruckender sind, als was man mit dem bloßen Auge entdecken kann, zog es mich wieder ins Warme.

Schiffe der Hurtigruten – Auf der Nordlys

Generell ist es wohl so, dass jedes Schiff der Flotte ein wenig anders ist, was Größe, Ausstattung, Modernisierungsgrad angeht. Unsere war die Nordlys, auf der die Sauna und der Fitnessraum nicht der Rede wert waren, für die wir aber eh nicht wirklich Zeit hatten.

Verpflegung auf dem Hurtigruten Schiff Nordlys

Das Essen war auch für mich als Vegetarier vielseitig und abwechslungsreich. Abendessen gab es nicht als Büffet, sondern wurde serviert und war sorgfältig aus den Spezialitäten der jeweiligen Region zusammengestellt.

Erfahrungen und Fazit der Reise mit den Hurtigruten

Unser Expeditionsteam konnte man alles Fragen, sie waren hilfsbereit und sympathisch. Dafür hier ein großes Lob!

Wenn ich die Reise nochmal machen würde, dann aber wohl nur in die eine Richtung - von Bergen nach Kirkenes. Auch weil es auf dem Rückweg wieder etwas rau war und ich statt mit meinem Freund beim Abendessen mit dem Stormy Weather Bag in der Kabine war....

Wenn für dich nur die einfache Fahrt mit den Hurtigruten von Bergen nach Kirkenes in Frage kommt, dann findest du hier passende Unterkünfte in Kirkenes.

Inspiriert dich dieser Erfahrungsbericht und du hast Lust auf eine besondere Reise oder eine ungewöhnliche Auszeit? Dann stöbere gerne durch meine Auszeit-Plattform my special time!

Werbehinweis:In dem Beitrag kommen Affiliate Links vor (gekennzeichnet mit *) . Wenn du etwas über den Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, für dich entstehen keine Mehrkosten!