Balasai Park Massenhausen - Landkreis Freising

"Begegne diesem Ort mit Liebe und Respekt."

Zur Ruhe kommen, Stille finden, vom Alltag abschalten und die herrliche Aussicht genießen. All das findet man im Balasai Park in Massenhausen.

Spaziergang zum Balasai Park

Am Ende der Sandstraße in Massenhausen beginnt ein Kiesweg in den Wald mit einem kurzen, steilen Anstieg. Lass dich nicht von dem Schild "Privatweg: Betreten auf eigene Gefahr" abschrecken. Laut Wolfgang Bock, dem Erbauer des wunderschönen Ortes, geht es hier nur um die Haftung.

Nach ein paar Minuten erreicht man eine Ebene, in der im Frühjahr das Osterfeuer von Massenhausen abgebrannt wird. Auf dieser Ebene beginnt bereits der Park mit zwei Holzschaukeln, die in den Bäumen hängen. Ein goldenes Schild mit der Aufschrift "Balasai Park: Begegne diesem Ort mit Liebe und Respekt. Freue Dich auf den Tempel des Glücks", weist den Weg in die richtige Richtung.

Stufen später öffnet sich der Blick auf eine große, mit Bäumen gesäumte Wiese und den hölzernen Gebetstempel. Vom Gebetstempel und der davor stehenden Bank hat man einen wunderschönen Weitblick bis zu den Alpen. Auch hier am Baum hängt eine hölzere Schaukel und Holzstämme laden zum Ausruhen oder Balancieren ein.

Gebetstempel Balasai Park

Der hölzerne, offene Gebetstempel mit seinen Sitzbänken lässt einen zur Ruhe kommen und fordert dich mit seiner Inschrift am Dachgiebel auf: Sei glücklich. Mach andere glücklich. Erreiche Gott glücklich. Und der Aufforderung auf der goldenen Glocke "Ich bringe Glück. Läute mich!" kommt man natürlich gerne nach.

Im Inneren des Andachtsortes weisen 6 Zitate auf die Religionen Christentum, Islam, Taoismus, Buddhismus, Hinduismus und Jainismus hin. Eines davon lautet: "Die einzige Bewegung im gesamten Kosmos ist die Liebe." und ein weiteres Zitat: "Ich sehe alle Wesen aus den Augen eines Freundes, ich habe keine Feindseligkeit gegenüber irgendjemandem, und erlebe Liebe für alle." Gerade in der heutigen Zeit laden die Zitate zum Nachdenken ein.

Gegenüber der Glocke befindet sich ein Opferstock mit Kapellenbüchlein. Dieser wunderbare Ort wurde von Wolfgang Bock erbaut und die Spenden kommen den Ärmsten der Armen zu Gute. Jeder kann seine Gedanken und Gefühle in den Kapellenbüchlein verewigen.

Bei unserem Besuch konnte ich ein paar Worte mit Wolfgang Bock wechseln. Dieser beruhigende Ort begleitet ihn bereits seit seiner Jugend und der Bau des Gebetstempels zeigt seine Dankbarkeit dafür. Seine Reisen nach Indien und die enge Freundschaft mit Balasai Baba haben ihn nachhaltig geprägt.

Waldspaziergang

Der Balasai Park liegt am Rande eines Waldes. Direkt hinter dem Gebetstempel führt ein Weg in den Wald und lädt zum Spazieren ein. Der Wald, als größter Spielplatz, lädt zum Entdecken und Beobachten ein.

Zwei Abstiegsmöglichkeiten

Um wieder zurück in den Ort zu kommen, kannst du den gleichen Weg gehen wie beim Aufstieg. Oder aber Du begibst dich auf Entdeckungsreise in den Urwald.

Links neben dem Gebetstempel führt ein steiler Abstieg an einem Seil direkt in den Urwald. Wem dieser Weg zu steil ist, hat noch eine weitere Möglichkeit, den Urwald zu erreichen. Auf der ersten Ebene direkt hinter der Schaukel am Wald öffnet sich ein Weg in den Wald. Wenn uns Wolfgang Bock den Weg nicht verraten hätte, wären wir wohl nicht hineingegangen. Danke dafür!

Geht man den Weg immer geradeaus, erreicht man eine Lichtung mit 50 von ihm gepflanzten Obstbäumen. Jeder Baum hat ein Schild mit der Bezeichnung der Obstsorte und einem Spruch. Sieht man von der Lichtung zum Wald, erinnert mich der Blick an die herrliche Landschaft auf Hawaii! Hier ist wirklich Urwald-Feeling.

Biegt man auf dem Weg links ab, erreicht man über natürliche Stufen wieder die Straße. Hier muss man sich nur zweimal links halten und kommt wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Mich hat der Park sehr berührt und auch die Kinder haben sich sehr wohl gefühlt. Inklusive dem Waldspaziergang und dem Gespräch mit Herrn Bock haben wir 2 1/2 Stunden dort verbracht. Jeder kann für sich selbst entscheiden, wie lange er den Park besichtigt. Ein kurzer Besuch mit Aufstieg, Gebetstempel ansehen, kurze Rast auf der Bank und die herrliche Aussicht genießen, dauert ab einer halben Stunde.

Adresse und Parken

Der Aufstieg zum Park beginnt in Massenhausen, einem Ortsteil von Neufahrn bei Freising, am Ende der Sandstraße. Dort gibt es auf der linken Seite ca. 5 Parkplätze. Bitte beachte, dass es sich um ein Wohngebiet handelt. Achte unbedingt beim Parken darauf, keine Einfahrten zu blockieren.

Achtsamkeit

Der Balasai Park ist ein Privatgelände. Hinterlass bitte alles sauber.

Eintrittspreise

Kein Eintritt.

Kinderwagen und Hunde

Der Besuch des Parks mit Kinderwagen ist nicht möglich. Der letzte Teil führt über Treppen oder einen steilen Hang hoch.

Hunde können an der Leine mitgenommen werden, aber achte auf Sauberkeit.

Kulinarik

Der Park befindet sich auf einer Anhöhe in einem Waldstück.

In Massenhausen und Neufahrn bei Freising gibt es Einkehrmöglichkeiten.

Unbezahlte Werbung.