Bad Füssing, nur für Rentner?

Hindernisrennen um nicht mit Rollatoren zusammen zu stoßen, das hält fit!

Mädlstrip mit meiner Mama und meiner Schwester zum 70. Geburtstag von Mama. Skeptik von meiner Seite als wir in die Rentnerhochburg Bad Füssing eingefahren sind. Es waren schon verdächtig viele Grauhaarige, Rollstühle und Rollatoren unterwegs. Vermutetes Durchschnittsalter der Urlauber: 75 und höher. Aber hey, das Leben ist immer so gut, wie man es sich macht.

Haslinger Hof in Bad Füssing

Daher haben wir es uns schön gemacht und wie ;-). Erster Besuch galt dem Haslinger Hof, ein Urgestein in der Welt des Paartanzes. Und mittlerweile ein Erlebnis-Park mit unterschiedlichen Veranstaltungen und diversen Musikrichtungen. Aber das war nicht ganz unser Geschmack, man muss es allerdings mal gesehen haben.

Kurpark und Casino Bad Füssing

Da stürzten wir uns lieber ins Rennen um die sonnigste Bank im Kurpark inmitten von herrlich angelegten Blumenbeeten. Gönnten uns danach ein Eis, hielten Ausschau nach einladenden Restaurants für abends und besuchten das Frühlingsfest mit Festzelt. Ein bisschen Pause muss natürlich auch sein, Sauna und hauseigene Therme im Hotel zum Entspannen und weiter gehts zum Italiener und anschließend versuchten wir unser Glück im Casino. An dem Abend war Glücksrad angesagt und ich habe eine 1,5 Liter Flasche Prosecco gewonnen, die man gut als Waffe für den Heimweg durch den Park benutzen konnte. An den Tischen hatte ich allerdings kein Glück. Aber egal, Hauptsache ein lustiger Abend.

Für einen Kurztrip ist Bad Füssing auf jeden Fall geeignet. Und Ruhe und Erholung sind praktisch garantiert. Wir hatten eine sehr schöne Zeit und haben unsere Mädlszeit zu dritt genossen.

Werbung, unbezahlt.